Start Jugendwohnheime in Nordrhein-Westfalen Jugendwohnheime im Kreis Düren - Düren
 


Kurzübersicht der Jugendwohnheime und Gästehäuser:

Berufsförderungswerk Düren gGmbH - Karl-Arnold-Straße 132 - 134 in 52349 Düren


Berufsförderungswerk Düren gGmbH - Karl-Arnold-Straße 132 - 134 in 52349 Düren

"Augenerkrankungen treten oft schicksalhaft auf und sind nicht immer heilbar. So ist eine starke und vor allem dauerhafte Sehbehinderung oder sogar Erblindung in manchen Fällen nicht zu verhindern. Für den betroffenen Arbeitnehmer ist dies eine schwierige Situation. Kann er seine bisherige Berufstätigkeit weiter ausüben? Gibt es Möglichkeiten, um den völligen oder teilweisen Sehausfall auszugleichen? Oder ist der Verlust des Arbeitsplatzes und die berufliche Neuorientierung unvermeidlich?...

Freizeit und Wohnen
BFW Komplex mit Internat
Die Rehabilitanden des BFW Düren kommen aus ganz Deutschland. Die meisten wohnen während der Zeit der beruflichen Rehabilitation im Berufsförderungswerk. Zu den festgelegten Zeiten der Familienheimfahrten und der Ferien ist unsere Einrichtung geschlossen.

Zimmer im BfW
Es stehen ca. 200 neu eingerichtete Einzelzimmer zur Verfügung. Jedes ist mit Dusche und WC ausgestattet. Für Rollstuhlfahrer sind spezielle Zimmer vorhanden. Teeküchen, Räumlichkeiten für gemeinsame Aktivitäten und Räume mit der Möglichkeit, Wäsche zu waschen und zu trocknen, machen das Wohnen im BFW angenehm.
Zudem bieten wir auch Unterbringungsmöglichkeiten für Mütter mit Kindern. Wir kooperieren dabei mit Kindergärten und verschiedenen Schulen...

Umschulungsplätze: 180
Internatsplätze: 200

Berufsförderungswerke:
Die Berufsförderungswerke sind soziale Dienstleistungsunternehmen zur Eingliederung von erwachsenen Menschen mit Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt. Dazu
stellen die Einrichtungen den Betroffenen eine Vielfalt unterschiedlicher bedarfsgerechter und flexibler Leistungsangebote zur Verfügung...
Das reicht von Information und Beratung über Erprobung und Diagnostik bis hin zu Qualifizierung und Hilfen bei der
Arbeitsaufnahme in einem Betrieb. So werden berufliche Kompetenz und Selbstbewusstsein gefördert.
Die Berufsförderungswerke verstehen sich als kollegialer Partner auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Rehabilitation.

Berufsförderungswerke nehmen Personen mit unterschiedlichen Behinderungen und Behinderungsauswirkungen auf, unabhängig von den Ursachen der gesundheitlichen Beeinträchtigung, wobei auch Mehrfachbehinderungen vorliegen können...

In 28 bundesweit vorhandenen Netzplan-Einrichtungen mit 15.000 Plätzen bieten die Berufsförderungswerke eine breite Palette von Qualifizierungsmaßnahmen an.
Den Rehabilitandinnen und Rehabilitanden stehen mehr als 180 Bildungsgänge mit anerkanntem Abschluss offen..."