Start Jugendwohnheime in Rheinland-Pfalz Jugendwohnheime im Kreis Mainz - Mainz
 


Kurzübersicht der Jugendwohnheime und Gästehäuser:

Berufsförderungswerk Mainz- Lortzingstr. 4 in 55127 Mainz
Kolpinghaus Mainz - Holzstr. 19 in 55116 Mainz


Berufsförderungswerk Mainz- Lortzingstr. 4 in 55127 Mainz

"Blinde, sehbehinderte und auch hörgeschädigte Menschen wollen ihr Leben selbstbestimmt gestalten – Arbeit spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Wir bieten unseren Teilnehmern mit unserem kompletten Ausbildungsspektrum in den Berufen der Physikalischen Therapie neue Perspektiven für einen dauerhaften Erfolg im Berufsleben.

Als Einrichtung nach § 35 SGB IX gehört das BFW Mainz ausdrücklich zu den vom Gesetzgeber beauftragten speziellen Rehabilitationseinrichtungen für behinderte oder von Behinderung bedrohten Menschen, die ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können oder die aufgrund ihrer Behinderung einen Beruf erstmals erlernen. Bei uns finden die Betroffenen eine Vielfalt bedarfsgerechter und wirtschaftlicher Leistungen die ihnen helfen, wieder zurück bzw. ins Arbeitsleben zu finden...

Wohnen und Freizeit
Für eine erfolgreiche Qualifizierung müssen auch die Rahmenbedingungen stimmen – denn wer sich wohlfühlt, lernt auch besser. Die modernen und freundlichen Räumlichkeiten im BFW Mainz bieten den Teilnehmern eine positive Wohn- und Arbeitsatmosphäre. Während ihrer beruflichen Rehabilitation können die Teilnehmer auf dem Gelände des BFW wohnen – allerdings nicht in Wohnheimen im eigentlichen Sinne, sondern in Wohnhäusern, die Studentenwohnungen ähneln und in denen sich die Rehabilitanden völlig frei bewegen können. Wohnen im BFW Mainz fördert daher das Verantwortungsbewusstsein, die Selbstständigkeit und die Mobilität der künftigen Masseure und Physiotherapeuten und trägt am Ende zum ganzheitlichen Rehabilitationserfolg bei...

Internatsplätze: 162

Berufsförderungswerke:
Die Berufsförderungswerke sind soziale Dienstleistungsunternehmen zur Eingliederung von erwachsenen Menschen mit Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt. Dazu
stellen die Einrichtungen den Betroffenen eine Vielfalt unterschiedlicher bedarfsgerechter und flexibler Leistungsangebote zur Verfügung...
Das reicht von Information und Beratung über Erprobung und Diagnostik bis hin zu Qualifizierung und Hilfen bei der
Arbeitsaufnahme in einem Betrieb. So werden berufliche Kompetenz und Selbstbewusstsein gefördert.
Die Berufsförderungswerke verstehen sich als kollegialer Partner auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Rehabilitation.

Berufsförderungswerke nehmen Personen mit unterschiedlichen Behinderungen und Behinderungsauswirkungen auf, unabhängig von den Ursachen der gesundheitlichen Beeinträchtigung, wobei auch Mehrfachbehinderungen vorliegen können...

In 28 bundesweit vorhandenen Netzplan-Einrichtungen mit 15.000 Plätzen bieten die Berufsförderungswerke eine breite Palette von Qualifizierungsmaßnahmen an.
Den Rehabilitandinnen und Rehabilitanden stehen mehr als 180 Bildungsgänge mit anerkanntem Abschluss offen..."



Kolpinghaus Mainz - Holzstr. 19 in 55116 Mainz

Ausstattung
Es stehen Ein- und Zweibettzimmer mit Naßzellen (Dusche, Waschbecken, WC) zur Verfügung. Mehrere Ein- und Zweibettzimmer bilden eine Wohngruppe mit Wohngruppenraum und Teeküche. Jede Wohngruppe wird von einem Sozialpädagogen bzw. einer Sozialpädagogin begleitet

Zimmerausstattung (Wohnheime)
160 Plätze in Einzel- und Doppelzimmern

Verpflegung
Es wird Vollverpflegung - auch über das Wochenende - angeboten

Freizeitmöglichkeiten
Bildungs- und Freizeitangebote in vielfältigster Weise, u.a. Sport, Computer, Werken, schulische Hilfen, Freizeitfahrten

Anmerkungen
Aufgenommen werden junge Leute im Alter von 14 bis 27 Jahren, behindertengerecht...

Wer wohnt hier?
140 junge Menschen können im Kolpinghaus Mainz wohnen. Ungefähr 70 von ihnen erlernen den Beruf des Steinmetz-/ Steinbildhauers und kommen aus den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland und Baden-Württemberg. Sie besuchen phasenweise die Fachklassen der Berufsbildenden Schule der Stadt Mainz sowie die überbetrieblichen Kurse im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Rheinhessen.

Weitere junge Menschen absolvieren in Betrieben, die in Mainz oder der näheren Umgebung liegen, eine Ausbildung. Sie erlernen ganz unterschiedliche Berufe vom Dachdecker, über IT-System-Kaufmann und Werkzeugmechaniker bis hin zur Zahnmedizinischen Fachangestellten...

Fast alle Kolpinghäuser bieten:
Einzel-/Doppelzimmer sowie Wohngruppen
gemeinsame Mahlzeiten und/oder individuelle Kochmöglichkeiten
Hauskapelle und/oder Meditationsraum
Freizeiträume: Tischtennis, Billard, Kicker, Fitness, Internet, TV

Wann kommt das Wohnen in einem Kolpinghaus in Frage? Für Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren wenn sie
zur Schule gehen
eine Ausbildung machen
ein Studium absolvieren
einen Job haben
und nicht zu Hause wohnen können oder wollen...