Start Jugendwohnheime in Rheinland-Pfalz Jugendwohnheime im Kreis Oberhausen - Oberhausen
 


Kurzübersicht der Jugendwohnheime und Gästehäuser:

Berufsförderungswerk Oberhausen Bebelstr. 56 in 46049 Oberhausen


Berufsförderungswerk Oberhausen Bebelstr. 56 in 46049 Oberhausen

"Zentral im Ruhrgebiet gelegen, bietet das BFW Oberhausen seit drei Jahrzehnten Angebote rund um die berufliche Rehabilitation an. Dabei ist es immer unser Ziel, Menschen mit körperlichen und psychischen Einschränkungen fachlich gestärkt und mit neuem Elan für eine neue berufliche Anforderung wieder zurück in das Arbeitsleben zu bringen...

Komfortabel & modern - Wohnen im Internat
Für Teilnehmer, die nicht im Pendelbereich beheimatet sind, stehen im BFW Oberhausen behindertengerechte, modern und komfortabel ausgestattete Einzelzimmern mit Dusche, WC, Telefon- und TV-Anschluss zur Verfügung.

Auf Wunsch können Telefon und Internetzugang gegen Gebühr bereitgestellt werden. Insgesamt stehen rund 360 Einzelzimmer zur Verfügung, die die unterschiedlichen Erfordernisse der Teilnehmer berücksichtigen: So gibt es rollstuhl- bzw. allergiegerechte Zimmer, Zimmer mit 220 cm langen Betten sowie Wohnmöglichkeiten für Alleinerziehende mit Kind. Für den Austausch untereinander stehen zusätzlich Gemeinschafts- und Lernräume für gemeinsame Treffen bereit...

Umschulungsplätze: 950
Internatsplätze: 600

Berufsförderungswerke:
Die Berufsförderungswerke sind soziale Dienstleistungsunternehmen zur Eingliederung von erwachsenen Menschen mit Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt. Dazu
stellen die Einrichtungen den Betroffenen eine Vielfalt unterschiedlicher bedarfsgerechter und flexibler Leistungsangebote zur Verfügung...
Das reicht von Information und Beratung über Erprobung und Diagnostik bis hin zu Qualifizierung und Hilfen bei der
Arbeitsaufnahme in einem Betrieb. So werden berufliche Kompetenz und Selbstbewusstsein gefördert.
Die Berufsförderungswerke verstehen sich als kollegialer Partner auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Rehabilitation.

Berufsförderungswerke nehmen Personen mit unterschiedlichen Behinderungen und Behinderungsauswirkungen auf, unabhängig von den Ursachen der gesundheitlichen Beeinträchtigung, wobei auch Mehrfachbehinderungen vorliegen können...

In 28 bundesweit vorhandenen Netzplan-Einrichtungen mit 15.000 Plätzen bieten die Berufsförderungswerke eine breite Palette von Qualifizierungsmaßnahmen an.
Den Rehabilitandinnen und Rehabilitanden stehen mehr als 180 Bildungsgänge mit anerkanntem Abschluss offen..."