Start Wohnheim-Informationen und externer Link
 




Bfw Friedehorst gGmbH - Rotdornallee 64 in 28717 Bremen-Lesum

Bfw Friedehorst gGmbH
Rotdornallee 64
28717 Bremen-Lesum

Telefon 0421/6381-414
Telefax 0421/6381-436

eMail bfw@friedehorst.de


"Das Bfw Friedehorst ist eine überregionale Einrichtung zur beruflichen Rehabilitation erwachsener Behinderter. Unser oberstes Ziel ist es, Erwachsenen, die aus gesundheitlichen Gründen Ihren alten Beruf bzw. ihre ursprüngliche berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können,
eine neue berufliche Perspektive zu erarbeiten,
entsprechende teilnehmerorientierte und arbeitsmarktgerechte Bildungsmaßnahmen anzubieten sowie
bei der Integration in den Arbeitsmarkt behilflich zu sein.

Ziel der beruflichen Rehabilitation ist es den Behinderten zu befähigen, seinen künftigen Beruf weitgehend ohne Beeinträchtigung auszuüben und damit eine dauerhafte Eingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft zu ermöglichen...

Berufsförderungswerke:
Die Berufsförderungswerke sind soziale Dienstleistungsunternehmen zur Eingliederung von erwachsenen Menschen mit Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt. Dazu
stellen die Einrichtungen den Betroffenen eine Vielfalt unterschiedlicher bedarfsgerechter und flexibler Leistungsangebote zur Verfügung...
Das reicht von Information und Beratung über Erprobung und Diagnostik bis hin zu Qualifizierung und Hilfen bei der
Arbeitsaufnahme in einem Betrieb. So werden berufliche Kompetenz und Selbstbewusstsein gefördert.
Die Berufsförderungswerke verstehen sich als kollegialer Partner auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Rehabilitation.

Berufsförderungswerke nehmen Personen mit unterschiedlichen Behinderungen und Behinderungsauswirkungen auf, unabhängig von den Ursachen der gesundheitlichen Beeinträchtigung, wobei auch Mehrfachbehinderungen vorliegen können...

In 28 bundesweit vorhandenen Netzplan-Einrichtungen mit 15.000 Plätzen bieten die Berufsförderungswerke eine breite Palette von Qualifizierungsmaßnahmen an.
Den Rehabilitandinnen und Rehabilitanden stehen mehr als 180 Bildungsgänge mit anerkanntem Abschluss offen..."